Alois Spindler - Circus Fantasia im Skylinepark am 5.9.2011
 

Der 30-jährige, gebürtige Hamburger Alois Spindler stammt eigentlich aus einer Circusfamilie. Sein Vater leitete allerdings keinen Circus. Ihm war die Schulausbildung seines Sohnes wichtig, so dass der Junge bis zum 16. Lebensjahr im Haus des Vaters lebte. Dennoch besuchte er jeden Circus, der in der Nähe war, wie den Circus Berolina und half schon als 15jähriger bei seinem Cousin im Circus Voyage mit.  Aus der anfänglich einen Woche wurden schließlich drei Monate, weil er sich dort ausgesprochen wohl fühlte. Nach dem Hauptschulabschluss zog es ihn eine Zeitlang in die Welt.

 
Auch und gerade heute noch reizt ihn der Ortswechsel und er bezeichnet sich selbst als „Weltbürger“. Im Circus Voyage lernte er Christopher Richter kennen, mit dem er jetzt im Circus Fantasia zusammen arbeitet. Engagiert wurde er als Reklamechef. Selbstverständlich hilft er auch beim Auf- und Abbau mit. „Eigentlich“, erzählt Alois, „wechsle ich lieber einen Reifen, als in der Manege aufzutreten.“ 

 

Inzwischen tritt er, von Scarlett Sperlich kostümiert, in seiner eigenen Feuershow auf. Diese gefährliche Kunst hatte er sich einige Jahre zuvor selbst beigebracht. Als Feuerschlucker und Feuerspeier erntet er den anerkennenden Beifall des Publikums. Vor allem die fünf Meter hohe Feuersäule sorgt für Begeisterung. Das Ganze wird perfekt im römischen Ambiente, unterstützt durch Musik und Licht, von ihm mit gekonnt ruhiger Gestik und gezielt ernster Mimik inszeniert. Des Weiteren führt Alois den Bullen Torro durch die Manege und auch beim Kamelreiten am Ende der Show wirkt der symphatische Artist mit. (Der mit der roten Jacke bin übrigens ich.)

 

Vielen Dank für das Interview!

 

Email: circus@dittert-online.de  

Visit http://www.ipligence.com