Christopher Richter - Circus Fantasia im Skylinepark am 4.9.2011
Der 23-jährige Christopher Richter stammt aus einer aus einer Artistenfamilie und trat zum ersten Mal mit 7 Jahren in der Manege des Circus Voyage als Clown auf, um die Scheu vor dem Publikum zu überwinden. Als Schüler wechselte er oftmals zwei Mal in der Woche die Schule und bestand dennoch den Hauptschulabschluss. Unterstützung bekam er von seinen Geschwistern und Eltern.

Im Alter von 20 Jahres verließ Christopher den Circus Voyage und tritt seitdem im Circus Fantasia auf. Als Spaßmacher und Clown begeistert er auch heute noch das Publikum.  Seine Spontanität und Offenheit sind Teil seiner Lebenseinstellung. So braucht er sich in der Manege nicht zu verstellen, sondern kann er selbst sein. Wenn er Kinder und Erwachsene in sein vielseitiges Programm einbezieht, gelingt es ihm immer, Zuschauer und Teilnehmer gleichermaßen zum Lachen zu bringen. Seine ausdrucksvolle Gestik und Mimik benötigen keine Clownsnase oder Maske.

Der Artist hat selbstverständlich auch seine Vorbilder, arbeitet aber ständig an sich selbst und entwickelt seinen eigenen Stil. Wer nur kopiert und nachahmt, wird keinen Erfolg haben, räumt Chris ein. Wer die Vorstellung mehrmals besucht, kann deshalb immer wieder etwas Neues und Aufregendes entdecken.

Ständige Veränderungen sollten seiner Meinung nach das Bild eines modernen Circus prägen. Ein Circus, der Erfolg habe will, muss modern denken und auf das Publikum eingehen. Vielleicht wird Christopher auch seinen eigenen Circus gründen. Allerdings erst dann, wenn die Zeit dafür reif ist.

Chris ist nicht nur der Clown im Circus, sondern er kümmert sich gleichzeitig um Werbung, das musikalische Arrangement, die Beleuchtung, außerdem beschafft Futter und arbeitet in der Geschäftsleitung. Alles, was er heute kann, hat er sich selbst beigebracht.

Zusammen mit Billy Sperlich zeigt er eine fesselnde  und atemberaubende Show in der Motorradkugel als eines der Highlights der Show des Circus Fantasia. Trotz seiner jungen Jahre  hat er schon angehende Artisten dafür ausgebildet und tritt mit einer anspruchsvollen Jonglage auf.  Seit 2004 sorgt er außerdem auf dem US-Todesrad bei den Zuschauern für Nervenkitzel.

Vielen Dank für das Interview!

 

Email: circus@dittert-online.de  

Visit http://www.ipligence.com